Ihr Frankfurter Drehorgelmann
Drehorgelmusik für viele Anlässe.

Drehorgel, Drehorgelleute, Drehorgelmusik und Drehorgelbau in den Medien und der Literatur.

1. UNESCO-Weltkulturerbe
2. Drehorgelbau
3. Die Drehorgel im historischen Kontext
4. Drehorgel modern
5. Drehorgelleute
6. Lochband-Notenrollen als Musikinformationsträger
7. Bücher, wissenschaftliche Publikationen
8. Kritik: Drehorgeln mit elektronischer Steuerung/Computersteuerung?
9. Kritik: MP3-Player mit Verstärker und Lautsprecher in Drehorgeln?

1. UNESCO-Weltkulturerbe

Orgelbau und Orgelmusik - einschließlich Drehorgelbau und Drehorgelmusik - wurden 2014 in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen und 2017 in die Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit (UNESCO).

UNESCO-Beschlus 12.COM 11.B.10 zur Aufnahme von Orgelmusik und -bau in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit, Video (Drehorgel ab Minute 8:03), 2017

   "Das Bergische Drehorgelmuseum"
Von Katja Lüber, WDR, Westart, 16.01.2021 (Video)

   "Weltkulturerbe in Kempershöhe: Orgelschwestern"
("nicht nur die Königin der Instrumente gemeint war, sondern ihre kleinen Schwestern aus dem Hinterhof auch dazugehörten.")
Von Andreas Rossmann, Frankfurter Allgemeine Zeitung, FAZ.NET, 31.07.2019

   "Orgelbau und Orgelmusik auf der UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes"
Ars Organi, 66. Jhg., Heft 2, Juni 2018

   "UNESCO Internationales Kulturerbe"
Von Prof. Dr. Michael Gerhard Kaufmann, Waldkircher Orgelstiftung, 2018

   "Waldkirch freut's: Orgelbau ist Immaterielles Kulturerbe"
Baden Online, 07.12.2017

   "Orgelbau und -musik zum Immateriellen Kulturerbe erklärt"
Von Ralf Deckert, Adrian Steineck, Ulf Mauder, Schwarzwälder Bote, 07.12.2017

2. Drehorgelbau

   "Axel Stüber - Berlins letzter Drehorgelbauer"
ZDF Mittagsmagazin, 25.05.2020 (Video)

   "Letzter Drehorgelbauer Berlins glaubt an die Zukunft" - Axel Stüber
Zentralverband des deutschen Handwerks, ZDH, 28.10.2019

   "Orgelbau in Waldkirch"
Von Ulrich Land, SWR2 Matinee, 31.01.2021 (Audio)

   "Gassenhauer aus 100 Pfeifen" - Axel Stüber
Von Daniel Tautz, Berliner Morgenpost, 28.07.2018

   "Bis der letzte Kasten leiert" - Axel Stüber
Von Daniel Tautz, Neue Musikzeitung, nmz, 26.07.2018

   "Einer der letzten Drehorgelbauer glaubt an die Zukunft"
Focus Online, 26.07.2018

   "Die Meister der Drehorgel" - Drehorgelhaus Raffin
SWR Landesschau Baden-Württemberg, 11.10.2018 (Video)

   "Drehorgelbauer Axel Stüber feiert 40-jähriges Firmenjubiläum"
Von Harald Ritter, Berliner Woche, 12.07.2017

   "Grell und laut, mit durchdringender Note" - Axel Stüber
("Seit 40 Jahren baut Axel Stüber aus Biesdorf Drehorgeln. [...] Eine althergebrachte Lochbandsteuerung gehört obligatorisch zu jedem Instrument. Stüber würde diesen konventionellen Antrieb nie durch Chips oder ähnlich kurzlebige Speichermedien ersetzen.")
Von Steffi Bey, Neues Deutschland, 20.03.2017

   "Von Händel bis zu 'Rock Around The Clock'" - Axel Stüber
("gibt es auch Instrumente mit einem Mikrochip. 'Das macht aber keinen Spaß"!”, meint Axel Stüber kopfschüttelnd. 'Das hat mit Traditionspflege nicht viel zu tun.")”
Von Regina Friedrich, Forum Magazin, 16.02.2017

   "Und einer leiert noch" - Axel Stüber
Von Lillith Grull, Der Tagesspiegel, 12.02.2017

   "Einer der letzten Drehorgel-Bauer - Mehr als nerviges Gepfeife und Geleier" - Axel Stüber
("aber Elektronik, winkt Stüber ab, kommt nicht in den Kasten. [...] Er bleibe bei der mechanisch-pneumatischen Steuerung und den Notenbändern.")
Von Klaus Lockschen, Deutschlandfunk, 23.12.2016

   "31er Trompetenorgel Werkstatt - Test"
Von Orgelbau Stüber Berlin, 21.11.2016 (Video)

   "Traditionshandwerk - Drehorgelbau im digitalen Zeitalter" - Axel Stüber
("und macht so aus dem Instrument eine Drehorgel, wie sie in den 1920er Jahren auf Berlins Straßen zu hören war."]
Von Maximilian Grosser, Deutschlandfunk, 20.12.2015

   "Der leiernde Drehorgelbauer" - Axel Stüber
("verweigert er sich elektronisch betriebenen Drehorgeln mit eingebautem Chip. 'Das hat nichts mehr mit Drehorgeln zu tun.'")
Von Dirk Bunsen, Märkische Onlinezeitung, MOZ, 08.05.2012

   "Axel Stüber ist der einzige Drehorgel-Bauer Berlins. Heute tritt er auf der 125-Jahr-Feier des Kudamms auf: Der Letzte seiner Art."
Von Lucas Negroni, Berliner Zeitung, 01.07.2011

   "In Waldkirch dreht sich alles um die Orgel"
Von Solveig Grahl, Deutschlandfunk Kultur, 12.02.2008

   "Ob Klassik oder Anton aus Tirol - niemals die gleiche Leier" - Axel Stüber
("Meister Axel Stüber in Biesdorf baut weiterhin nur Drehorgeln mit Walze und Lochband [...] In seiner Werkstatt setzt er die Tradition der typischen Berliner Musikinstrumente fort: Drehorgeln haben keine Elektronik.")
Von Hans-Jürgen Neßnau, Neues Deutschland, 28.11.2002

   "Axel Stüber hat sich auf die Fertigung der Urberliner Instrumente spezialisiert"
Von Steffi Bey, Der Tagesspiegel, 03.11.1999

   "Drehorgelbauer - Axel Stüber"
("'Wir legen viel Wert auf Tradition', sagt Axel Stüber [...] 'Elektronik kommt bei uns in keinster Weise in Frage!'")
Von Bernd Friedel, Neues Deutschland, 17.02.1994

   "Die Geschichte von einem Schwarzwälder Bruder, der ein Pfiffikus war."
Ein Bericht über Ignaz Blasius Bruder, Drehorgelbauer in Waldkirch. Volltext
Von W. O. von Horn (Friedrich Wilhelm Philipp Oertel), in: Die Maje. Ein Volksblatt für Alt und Jung im Deutschen Vaterlande. Julius Riedner Verlagshandlung, 1862, 5. Jg., S 161 ff.

3. Die Drehorgel im historischen Kontext

   "Faszinierend: Instrument des Jahres 2021 ist die Orgel"
Von Bettina Erdmann, ver.die, 11.01.2021

   "Instrument des Jahres 2021 - Zehn kuriose Fakten über die Orgel"
("Einfache Formen des Instruments finden sich aber auch als Drehorgeln in Fußgängerzonen oder auf Jahrmärkten, etwa als Ausstattung von Karussellen.")
Von Antonia Morin, BR Klassik, 28.12.2020

   "Wie die Drehorgel aus Brechts Dreigroschenoper nach Waldkirch kam"
Von Gabriele Zahn, Badische Zeitung, 02.10.2020

   "Drehorgel aus der Dreigroschenoper im Elztalmuseum zu sehen"
Aktuelle Meldungen der Stadt Waldkirch, 22.09.2020

   "In Berlin fündig geworden" - Die Original-Drehorgel der Dreigroschenoper
Von Hubert Bleyer, Badische zeitung, 15.09.2020

   "Original-Drehorgel der Dreigroschenoper steht jetzt in Waldkirch"
Von Jana Fischer, Badische Zeitung, 13.11.2019

   "Ein unverhoffter Schatz vom Dachboden der Schönhauser Allee 74a"
Von Anne Franzkowiak, Ausstellung "Ost-Berlin - Die halbe Hauptstadt", Stiftung Stadtmuseum Berlin, 20.08.2019

   "Musik aus dem Automaten" - Deutsche Musikautomaten-Museen.
HNF-Blog,  Heinz Nixdorf MuseumsForum, 10.07.2018

   "Stele an der Schönhauser Allee erzählt Musikgeschichte" - Bacigalupo
Von Bernd Wähner, Berliner Woche, 31.05.2018

   "Wäldchestag: Geschichten von Kaisern, Mägden und Germanen"
("vergnügten sich bei Ebbelwei oder Bier. Dazwischen liefen Leute umher, die mit der Drehorgel [...] musizierten. So wurde bis spät in den Abend gefeiert"
Frankfurter Neue Presse, 19.05.2018

   Artikel "Drehorgel"
Von Jürgen Hocker, in: Musik in Geschichte und Gegenwart (MGG) Online, Laurenz Lütteken (Hg.), 2016 ff., zuerst veröffentlicht 1995, online veröffentlicht 2016

   "Zurück in die Zeit von Zylinderhüten und ungeklärten Morden: Die Tradition der Drehorgeln in Tschechien"
Von Vladan Dokoupil, Radio Prague International, 20.08.2016 (Audio)

   "Hier war `ne Drehorgel-Werkstatt"
prenzlberger-ansichten.de, August 2015

   "An die Drehorgelproduktion an der Schönhauser Allee erinnert jetzt eine Stele"
Von Berns Wähner, Berliner Woche, 24.07.2015

   "Mit der Drehorgel im Cabinet des Dr. Caligari"
("Der Waldkircher Orgelbauer Achim Schneider hat zusammen mit dem Institut für Neue Musik den Stummfilmklassiker neu vertont.")
Von Gabriele Zahn, Badische Zeitung, 21.06.2014

  "Und die Moral von der Geschichte"
("[Drehorgeln] [...] die vollständig ohne Motor und Mikrochips auskommen")
Von Lutz Blumberg, Kölnische Rundschau, 27.06.2005

   "UFA-Wochenschau 138/1959"
("der 89-Jährige Drehorgelbauer Richard Töpfer [Berlin] in seiner Werkstatt"
Ab Minute 2:22, 17.03.1959 (Video)

  "Die Drehorgel. Zur Ehrenrettung einer Vielgeschmähten." Volltext
Von Eugen Schmitt, in: Bibliothek der Unterhaltung und des Willens, Union Deutsche verlagsgesellschaft, Stuttgart, 1895, 6. Bd., S. 184-194

4. Drehorgel modern

   "Pierre Charial"
Website von Pierre Charial

   "Adrian Oswalt"
Website von Adrian Oswalt

   "Die Oswalt-Orgel"
Website für die Oswalt-Orgel

   "XXXL-Drehorgel"
Eine weltweit einmalige Orgel für den Komponisten, Musiker & Actor Adrian Oswalt.
Waldkircher Orgelbau Jäger und Brommer

   "Die Bremer- und andere Stadtmusikanten"
Ein Musical von und mit Adrian Oswalt, mit Drehorgelmusik (Audio)

   "Orgue de Barbarie : une drôle de boîte à musique mangeuse de cartes perforées" - Pierre Charial
La Chaîne Info, LCI, 31.12.2018

   "Klassische Musik erklingt auch auf der Drehorgel hörenswert – das war beim Orgeltag in Lörrach zu erleben"
Von Jürgen Scharf, Südkurier, 11.09.2018

   "Leierkasten und Waschbrett im Orchester?" - Pierre Charial
Von Dr. Hanns-Peter Mederer, Amusio Musik Magazin, 06.10.2017

   "Béziers : les silences du carton des orgues de barbarie" - Pierre Charial
Von Antonia Jimenez, Midi Libre, 05.12.2016

   "Von der Note zum Lochmuster - Der Drehorgelkomponist Adrian Oswalt"
RTF1 Regionalfernsehen, 2015

   "Klangflirren"
Komponist: Adrian Oswalt
Von Adrian Oswalt, 15.06.2014 (Video)

   "Jaulet, frohlocket!" - Jazzfest Berlin - Pierre Charial
Von Gregor Dotzauer, Der Tagesspiegel, 05.11.2013

   "Geheimnisvolles Instrument bezaubert seine Hörer" - Adrian Oswalt
Regiorebellen Onlinemagazin, 13.09.2012

   "Oswalt-Orgel Makes Technobeat"
"Oswalt-Rave", Komponist: Adrian Oswalt
Von Adrian Oswalt, 02.04.2012 (Video)

   "Jazz und Neue Musik auf der Drehorgel" - Pierre Charial
Von Stefan Strötgen, General-Anzeiger, 20.03.2006

   "Pierre Charial - Emanzipation des Leierkastens"
Portrait von Hans-Jürgen Schaal, 2004


5. Drehorgelleute

   "Ein Drehorgelspieler aus Leidenschaft" - Der Frankfurter Drehorgelmann.
Von Dr. Jutta Failing, Frankfurter Neue Presse, FNP, 29.05.2020

   "100 Jahre - Zum Orgeln ist Omi Margot noch lange nicht zu alt"
Von Julia Backes, BILD, 22.07.2015

   "Jubel-Jette: Stimmungsmacher, Seelentröster" - Ein Portrait.
Von Martin Ernst, Der Tagesspiegel, 2011

   "ENCHANTEURS D'OREILLES"
("Partons en balade dans les rues de Paris avec Victor, Albert et Max, tous musiciens de rues qui évoquent leur métier qui donnait tant de charme aux rues de 'Paname'.")
Extrait. Le monde de la musique, ORTF, 19.12.1965 (Video)

   "Drehorgelspielerin unterwegs in Saarbrücken"
SR Fernsehen, 10.10.1962 (Video)

   "Eine kleine Tagmusik: Leierkastenmänner in Hamburg"
Mit Originalaufnahmen vom Drehorgelbauer Wilhelm F. Holl in seiner Werkstatt und dem Drehorgelaffen "Susi".
Kultur im Norden, 31.12.1961 (Video)

   "Heinrich Zille. Mein Miljöh"
Mit Leierkastenmann und Leierkastenmusik ab Minute 2:04.
Neue Deutsche Wochenschau 116/1952, 15.04.1952)

6. Lochband-Notenrollen als Musikinformationsträger

   "Notenrollen arrangieren. lochen und nachbearbeiten (Braunschweiger Drehorgel-Duo)"
Von Irmgard und Horst Rohmann, aufgenommen am 27.09.1989 (Video)

   "Stanze"
Von Reinhard Friederichs, 05.01.2016

7. Bücher, wissenschaftliche Publikationen

   "Leierkastenheiterkeit - Mechanische Musik und Mechanische Musikinstrumente"
("Kulturhistorische, musik- und sozialgeschichtliche, auch poetische und prosaische Ausführungen zur musica mechanica, insbesondere zur Drehorgel. Zweite, überarbeitete und erweiterte Auflage von Ullrich Wimmer.")
Von Dr. Ullrich Wimmer, erschienen 2020 im Verlag Klaus-Jürgen Kamprad, ISBN 978-3-95755-646-2

   "Sounds of the Town - Stadt und Musik"
(siehe S. 26, und S. 122: "vollzog sich auch ein innovativer und folgenreicher 'Medienwechsel von der Bühne auf die Walze'") Volltest
Moderne Stadtgeschichte, MSG, 01/2017, Deutsches Institut für Urbanistik, difu

   "Drehorgel, Orgellied und die Eroberung des öffentlichen Raums durch populäre Musik im 19. Jahrhundert"
Von Nils Grosch, in: Populäre Musik in der urbanen Klanglandschaft - Kulturgeschichtliche Perspektiven, Waxmann Verlag, 2014, S. 47-63 Leseprobe

   "Anleitung für Drehorgelspieler"
Von Dietmar Jarofke

   "Drehorgeln"
Eine Kulturgeschichte der mechanischen Musikinstrumente.
Von Helmut Zeraschi, Verlag Koehler & Amelang 1976/1978, Verlag Hallwag 1979

   "Musenklänge aus Deutschlands Leierkasten"
Eine Anthologie des Bänkelsangs.
Verlag B. Schlicke, Leipzig, 1867

   "Der Leierkasten und die musikalische Kultur"
Von Hans Joachim Moser, in: Die Singgemeinde 1 (1924/1925), S. 52-55

   "Bänkelsang. Vom historischen Bänkelsang zum literarischen Chanson"
Von Leander Petzold, J. B. Metzler, Stuttgart, 1974

   "Drehorgeln. Schaurig schön."
Von Wolfram Metzger und Jakob Kreiss, Katalog zur Ausstellung des Badischen Landsmuseums im Schloß Bruchsal, Info Verlagsgesellschaft Karlsruhe, 1994

   "Bänkelsang und Moritat"
Von Ulrike Eichler, Katalog der Ausstellung der Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung, 1975

   "Leierkästen in Berlin 1912-1932"
Von Willy Römer, Edition Photothek, Verlag Dirk Nishen, Berlin, 1983

8. Kritik: Drehorgeln mit elektronischer Steuerung/Computersteuerung?

Bei elektronisch gesteuerten Drehorgeln werden die Musikstücke ausgewählt durch Eingabe von Zifferncodes auf einem Bedienfeld. Die traditionellen, mechanisch-pneumatisch gesteuerten Drehorgeln erkennt man daran, dass Lochband-Notenrollen manuell eingelegt und am Ende zurückgespult werden müssen.
Siehe auch: "Die Drehorgel" und "Notenrollen und Repertoire".

   "Microchip als Speicher für Musik bei Drehorgeln"
("in den beiden Zentren des ursprünglichen Drehorgelbaus in Berlin und Waldkirch möchte man jedoch das alte Kulturgut [...] mit den herkömmlichen Steuerungsverfahren wie Walze und Lochband pflegen [...] Drehorgeln mit Microchip [sind] nicht zuigelassen.")
Drehorgelinfo.de

   "Debakel bei „Bares für Rares”: Horst Lichter verweigert Händlerkarte für teures Erbstück"
("elektronisch gesteuerte Instrument [...] moderne Massenware, die heute noch ganz regulär vom Band läuft.")
Von Marek Bang, Kino.de, 05.02.2021

   "'Bares für Rares' (ZDF): Kandidatinnen müssen Trödelshow verlassen"
("Ihn störten die vielen Knöpfe und Tasten. [...] 'Jetzt gucke ich aber [...] oben rein [...} das sieht fast aus wie bei einem DJ'")
Von Dominik Göttker, Der Westen, 05.02.2021

   "Grell und laut, mit durchdringender Note"
("nie durch Chips [...] ersetzen.")
Von Steffi Bey, Neues Deutschland, 20.03.20171

   "Der Professor an der Drehorgel"
("eine Orgel mit Computerchip mehrere Tausend Musikstücke wiedergeben kann. 'Dann hört sich die Musik aber immer gleich an.' Per Handbetrieb und Walze [bzw. Lochband-Notenrolle] könne der Drehorgelspieler seine Stücke modifizieren.")
Die Rheinpfalz, 22.08.2016

   "Highway to Hell auf der Drehorgel"
("Das [...] 'GEFINobaTronik-System' gibt auf Tastendruck vollautomatisch bis zu 1700 Melodien zum Besten.")
Von Michael Kniess, Welt, 31.08.2015

   "Größtes Drehorgel-Festival in ganz Deutschland"
("bei den Leierkasten-Leuten spielt die Computertechnik inzwischen oft die erste Geige: der Mikrochip macht die Musik.")
Freizeitpark-Welt.de, zuletzt aktualisiert am 05.07.2015

   "Orgeln mit ganz neuem Dreh"
("Die [...] Orgeln funktionieren ähnlich wie eine Jukebox. Lieder [...] sind auf einem Computerchip gespeichert und können anhand von Zahlencodes angewählt werden.")
Von Jennifer Glahn, Westfälische Nachrichten, 25.05.2013

   "Auch traurige Klänge im Kasten"
("Der Chip aber, das konnte man im Vergleich gut hören, verdrängt die Persönlichkeit des Spielers. [...] Aber musikalische Zutaten erlauben sie nicht mehr, anders als die alten sensiblen, klangfarblich fein ausdifferenzierten Drehorgeln")
Von Marianne Kierspel, Kölner Stadt-Anzeiger, 25.05.2005

   "Microchips statt Holzwalze"
("Mikrochipkassetten ersetzen die Walze [bzw. Lochband-Notenrollen]. [...] 'Tja, etwas Nostalgie geht flöten'")
taz, 05.07.1991

9. Kritik: MP3-Player mit Verstärker und Lautsprecher in Drehorgeln?

   "Neuer Dreh mit alter Leier: So täuschen Orgelspieler"
Von Kaan S. Heck, Schwäbische Zeitung, 23.10.2019

   "Leierkasten-Gipfel in Speyer - Einmal durchdrehen bitte"
Von Katharina Hildebrandt, BILD, 07.04.2019

   "Nachwuchsmangel und Spielfreude: 50 Jahre Drehorgelfreunde"
("In eine Drehorgel werden mittlerweile MP3-Player mit Verstärker und Lautsprecher eingebaut, echt ist dann nur noch das Gehäuse.")
T-Online, 02.04.2019

   "In der Branche benutzen manche Spieler MP3-Player"
Von Michael Saurer, Baddische Zeitung, 16.04.2016

   "Drehorgel-Skandal in Deutschlands Fußgängerzonen"
("Immer mehr Drehorgelspieler bieten gar keine handgemachte Musik mehr - sondern setzen auf MP3-Attrappen.")
Yahoo-Nachrichten, 13.04.2016

   "Leierkasten-Liebe"
("Bei manchen kommt die Musik inzwischen vom MP3-Player.")
Von Jasper Rothfels, Saarbrücker Zeitung, 08.04.2016

   "Streit um Drehorgel-Kultur - MP3-Leierkästen auf dem Vormarsch"
Deutschlandfunk Kultur, 07.04.2016

   "Das sind nur noch Attrappen"
Lausitzer Rundschau, 05.04.2016

   "Im Leierkasten orgelt häufig der MP3-Player"
Von Jasper Rothfels, Nordwest Zeitung, NWZonline, 05.04.2016

   "Ärger wegen MP3-Player in Drehorgeln"
Von Sandra Bauer, Abendzeitung München, 05.04.2016

   "MP3 in der Drehorgel"
("'Das Publikum wird bei so vielen Dingen veräppelt' [...] 'heute ist ja nirgends mehr drin, was draufsteht.'")
Von Alina Milewicz, Volksstimme.de, 05.04.2016

   "'Nur noch Attrappen': Ärger um MP3-Player in Drehorgeln"
Von Jasper Rothfels, Neue Musikzeitung, nmz, 04.04.20166

   "'Nur noch Attrappen': Ärger um MP3-Player in Drehorgeln"
Von Jasper Rothfels, Dresdner Neueste Nachrichten, 04.04.2016

   "Drehorgel-Attrappen - Es ist eine Verdummung der Leute
Handelsblatt, 04.04.2016

   "Drehorgelspieler schummeln mit MP3-Playern"
Von Jasper Rothfels, n-tv, 04.04.2016

   "MP3-Player im Leierkasten: Kritische Töne vor Drehorgelspielertreffen"
Focus Online, 04.04.2016

   "MP3-Sound aus der Drehorgel sorgt für Ärger. Nur noch Attrappen: Immer mehr Musiker nutzen moderne Technik.", nordbayern.de (Onlinedienst v. Nürnberger Nachrichten u. Nürnberger Zeitung), 04.04.2016

   "Kritische Töne vor Drehorgelspielertreffen"
Welt, 04.04.2016

   "Kiezkultur - Liebhaber der alten Leier", ("Betrüger legen einen CD-Player in den Kasten")
Von Ulrike Hempel, Deutschlandfunk Kultur, 20.12.2013